Mein Leben als Zuchini

hq720

Meine Meinung zu Mein Leben als Zucchini

Kleines Feines Animations Abenteuer für jung und alt mit ernstem Hintergrund

Ich glaube kaum ungewöhnlicher kann ein Titel eines Filmes sein und ganz offen gesagt fiel er nach dem ersten Trailer nicht mal ansatzweise in meine  ´´Must Watch´´ Liste, doch nach unzähligen Empfehlungen und nach Nominierungen bei den Golden Globes oder bei Cannes wurde auch dieser kleine ungewöhnliche Titel immer interessanter, schließlich bekam er den Europäischen Filmpreis für den bester Animations Film und wurde von der Deutschen Film und Medienbewertung als ´´besonders wertvoll´´ eingestuft, spätestens ab diesem Punkt MUSSTE ich diesem ungewöhnlichem französischen Animations Geheimtipp eine Chance geben.

Ich möchte die Handlung ganz schnell mal runter reißen,Nachdem seine Mutter stirbt, ist

023053-jpg-r_640_600-b_1_d6d6d6-f_jpg-q_x-xxyxx
Zucchini und seine Freunde teilen ein ähnliches Schicksal

der neunjährige „Zucchini“ völlig auf sich allein gestellt. Er wird von einem fürsorglichen Polizist namens Raymond ins Heim zu Madame Papineau gebracht, wo er zusammen mit anderen Kindern leben soll. Mit vielen von ihnen freundet er sich an und als dann ein neues Mädchen namens Camille ins Heim kommt, ist Zucchini sogar ein wenig verliebt. Camilles Tante möchte sie jedoch zu sich holen, damit sie das Pflegegeld einsacken kann. Zucchini und seine Freunde versuchen nun mit allen Mitteln, Camille bei sich zu behalten. Das mal ganz grob zur Handlung die, die wichtigsten Grundpfeiler aufzählt.

 

Der doch sehr kleine Geheimtipp aus Frankreich hat mir tatsächlich gut gefallen und man wird die ganze Laufzeit, die nur 66Min beträgt, unterhalten und kommt recht schnell klar mit dem anfangs sehr eigensinnigem Animations Stil, der glaub ich sogar mit Knete gemacht wurde, korrigiert mich wenn ich falsch liege. Der Film ist auf jeden Fall etwas für einen regnerischen Sonntag Nachmittag, es zieht einen nicht so runter wie man vielleicht anfangs erahnen könnte hat aber dennoch einen ernsten Hintergrund der zwischen dem kindlichen Scharm schön hervor gehoben wird. Doch zum Schluss bleibt es nun mal ein Kinderfilm, er hätte für meinen Geschmack etwas mehr Drama Lastige Handlungswege eingehen ,er lässt einen anfangs schwer schlucken doch verschwimmt dann schnell zu einem schönen Kinderfilm, der tatsächlich eher für die jüngere Generation gedacht ist.

FAZIT

Claude Barras hat hier ein schönes kleines Werk erschaffen das sowohl jung begeistert aber auch alt vor den Bildschirm fesselt, der Film ist aber trotz aller Euphorie ein Kurzfilm und das merkt man dem Film auch an, ich bin der Meinung das der Film für einen 90 Minütigen Film nicht genügend zu erzählen hätte weshalb man das alles auf 66min gekürzt hat, zudem ist er trotz doch recht ernstem Grundthema zu weich an manchen Stellen oder insgesamt etwas zu kindlich, klar ist es ein Film für Kinder daher ist dieser Kritikpunkt echt bescheuert aber ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht und vielleicht einen Hauch mehr Drama. Trotzdem oder gerade deswegen ist mein Leben als Zucchini ein wunderschönes Werk und glänzt mit skurriler aber dennoch zum Stil passender Optik und wirklich gut geschriebenen Charakteren die eine perfekte Stimmungskurve schaffen.Der Film benötigt hier und da sicherlich noch etwas Feinschliff, aber das ist meckern auf hohem Niveau, deshalb bekommt der Film von mir.

6/10 Punkte

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s